Angebote zu "Besonderer" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter beso...
61,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter besonderer Berücksichtigung des neuen § 32 BDSG ab 61.95 € als Taschenbuch: Dissertationsschrift. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter beso...
61,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ausgangspunkt des Buches ist die kontroverse Diskussion rund um den Arbeitnehmerdatenschutz in der jüngeren Vergangenheit. Der Autor untersucht die Zulässigkeit der Videoüberwachung am Arbeitsplatz. Dabei wird die Rechtmäßigkeit der Videoüberwachung an öffentlich zugänglichen Arbeitsplätzen und an nicht öffentlich zugänglichen Arbeitsplätzen beurteilt. Der Autor setzt sich mit dem neuen32 BDSG auseinander und kommt zu dem Ergebnis, dass eine Videoüberwachung am Arbeitsplatz aus verschiedenen Motiven zum Einsatz kommen kann und daher auch die Zulässigkeit der Überwachungsmaßnahme differenziert betrachtet werden muss. Er vertritt die Auffassung, dass eine heimliche Videoüberwachung in bestimmten Ausnahmefällen zulässig am Arbeitsplatz erfolgen kann.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Die Videoüberwachung am Arbeitsplatz unter beso...
63,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Ausgangspunkt des Buches ist die kontroverse Diskussion rund um den Arbeitnehmerdatenschutz in der jüngeren Vergangenheit. Der Autor untersucht die Zulässigkeit der Videoüberwachung am Arbeitsplatz. Dabei wird die Rechtmäßigkeit der Videoüberwachung an öffentlich zugänglichen Arbeitsplätzen und an nicht öffentlich zugänglichen Arbeitsplätzen beurteilt. Der Autor setzt sich mit dem neuen32 BDSG auseinander und kommt zu dem Ergebnis, dass eine Videoüberwachung am Arbeitsplatz aus verschiedenen Motiven zum Einsatz kommen kann und daher auch die Zulässigkeit der Überwachungsmaßnahme differenziert betrachtet werden muss. Er vertritt die Auffassung, dass eine heimliche Videoüberwachung in bestimmten Ausnahmefällen zulässig am Arbeitsplatz erfolgen kann.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Kündigungsschutzgesetz
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Kündigungsschutzrecht ist auf den Einzelfall bezogen und zeichnet sich durch Differenzierung aus. Die Autorinnen arbeiten in diesem Basiskommentar die tragenden Grundsätze heraus. Damit bieten sie gerade für Nicht-Juristen einen guten Einstieg in die Materie und machen die Rechtslage verständlich.Im Mittelpunkt steht das Kündigungsschutzgesetz. Ergänzend behandeln die Autorinnen weitere wesentliche Vorschriften zum Kündigungsschutz, wie622, 623 und 626 BGB sowie102, 103 BetrVG.Einen Schwerpunkt bildet die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts unter Berücksichtigung europarechtlicher Entwicklungen in den Bereichen- Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung bei Kündigungen- Kündigung kirchlicher Arbeitnehmer- Beweisverwertung und Videoüberwachung- MassenentlassungenDie Neuauflage berücksichtigt Gesetzesänderungen sowie Rechtsprechung und Literatur bis August 2020.Aus dem Inhalt:- Kündigungsgründe nach dem Kündigungsschutzgesetz und bei außerordentlichen/fristlosen Kündigungen- Kündigungsschutzprozess - Mitwirkungsmöglichkeiten des Betriebsrats im Rahmen des Anhörungsverfahrens- Regeln der Massenentlassung- Besonderer Kündigungsschutz für Betriebsräte und andere GremienmitgliederAutorinnen:Silke Altmann, Richterin am Arbeitsgericht KarlsruheHeike Schneppendahl, Rechtsanwältin in Bochum

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Kündigungsschutzgesetz
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Kündigungsschutzrecht ist auf den Einzelfall bezogen und zeichnet sich durch Differenzierung aus. Die Autorinnen arbeiten in diesem Basiskommentar die tragenden Grundsätze heraus. Damit bieten sie gerade für Nicht-Juristen einen guten Einstieg in die Materie und machen die Rechtslage verständlich.Im Mittelpunkt steht das Kündigungsschutzgesetz. Ergänzend behandeln die Autorinnen weitere wesentliche Vorschriften zum Kündigungsschutz, wie622, 623 und 626 BGB sowie102, 103 BetrVG.Einen Schwerpunkt bildet die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts unter Berücksichtigung europarechtlicher Entwicklungen in den Bereichen- Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung bei Kündigungen- Kündigung kirchlicher Arbeitnehmer- Beweisverwertung und Videoüberwachung- MassenentlassungenDie Neuauflage berücksichtigt Gesetzesänderungen sowie Rechtsprechung und Literatur bis August 2020.Aus dem Inhalt:- Kündigungsgründe nach dem Kündigungsschutzgesetz und bei außerordentlichen/fristlosen Kündigungen- Kündigungsschutzprozess - Mitwirkungsmöglichkeiten des Betriebsrats im Rahmen des Anhörungsverfahrens- Regeln der Massenentlassung- Besonderer Kündigungsschutz für Betriebsräte und andere GremienmitgliederAutorinnen:Silke Altmann, Richterin am Arbeitsgericht KarlsruheHeike Schneppendahl, Rechtsanwältin in Bochum

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Auernhammer, DSGVO / BDSG - Kommentar
154,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der bewährte »Auernhammer« erscheint nunmehr bereits in der 7. Auflage mit einer Überarbeitung der Kommentierung der DSGVO, des BDSG und datenschutzrelevanter Nebengesetze (inkl. bereichsspezifischer Datenschutzvorschriften), insbesondere des Telemediengesetzes, des Telekommunikationsgesetzes und des Informationsfreiheitsgesetzes des Bundes. Auch ist die Änderung des BDSG zur Benennungspflicht von Datenschutzbeauftragten berücksichtigt. Eine Einführung in die EU-Datenschutzrichtlinie für Polizei und Justiz rundet den umfassenden Kommentar ab. NEU in der 7. Auflage: Das umfangreiche Schrifttum, Veröffentlichungen der Datenschutzaufsichtsbehörden und die sich verfestigende Anwendungspraxis des neuen Datenschutzrechts in Wirtschaft und Verwaltung wurden ebenso eingearbeitet wie relevante Gerichtsentscheidungen. Das Werk ist umfassend auf dem Stand des 2. DSAnpUG-EU. DSGVO und BDSG werden u.a. mit folgenden Regelungsbereichen aktualisiert: Videoüberwachung öffentlich zugänglicher Räume Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten Beschäftigtendatenschutz Werbedatenschutzrecht Verarbeitung zu wissenschaftlichen, historischen oder statistischen Zwecken sowie zu Archivzwecken Geheimhaltungspflichten Informationspflichten Datenschutzbeauftrage (u.a. neue Anforderungen an die Benennung) Umfang der Auskunftsrechte Umgang mit Fotos gemeinsame Verantwortung bei der Verarbeitung Auftragsverarbeitung Recht auf Löschung u.v.m.Herausgeber: Dr. Martin Eßer, Referatsleiter und Datenschutzbeauftragter bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn; Dr. Philipp Kramer, Rechtsanwalt und Vorsitzender der Hamburger Datenschutzgesellschaft e.V., Hamburg; Prof. Dr. Kai von Lewinski, Lehrstuhl für Öffent- liches Recht, Medien- und Informationsrecht, Universität PassauAutoren: Die Autoren sind ausgewiesene Kenner des Datenschutzrechts in Wissenschaft und Praxis. Weitere Infos finden Sie hier: der.auernhammer.deAus den Besprechungen der Vorauflage: Die neue Auflage ist ein Spitzenerzeugnis der Kommentarliteratur mit außergewöhnlicher Historie, das wissenschaftlich fundiert keine Wünsche offenlässt und sich zu Recht hoher Wertschätzung erfreut. Helmut Heil, Ministerialrat a.D., Datenschutz-Berater 2017, 223 (5. Auflage 2017)Der Kommentar bietet nicht nur sach- und praxisgerechte Lösungen, sondern auch wissenschaftliche Gründlichkeit, was nicht zuletzt an dem ausgewiesenen Autoren- und Herausgeberteam liegt. GmbH-Steuerpraxis 7/2018, Seite XIV Der Auernhammer hat das Zeug dazu, sich in die Reihe der künftigen DSGVO-Kommentare einzureihen, die zum Standardwerk gehören. Rechtsanwalt Stephan Hansen-Oest, https://www.datenschutz-guru.de/rezension-auernhammer-dsgvo-bdsg (13.06.2018)

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Auernhammer, DSGVO / BDSG - Kommentar
158,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Der bewährte »Auernhammer« erscheint nunmehr bereits in der 7. Auflage mit einer Überarbeitung der Kommentierung der DSGVO, des BDSG und datenschutzrelevanter Nebengesetze (inkl. bereichsspezifischer Datenschutzvorschriften), insbesondere des Telemediengesetzes, des Telekommunikationsgesetzes und des Informationsfreiheitsgesetzes des Bundes. Auch ist die Änderung des BDSG zur Benennungspflicht von Datenschutzbeauftragten berücksichtigt. Eine Einführung in die EU-Datenschutzrichtlinie für Polizei und Justiz rundet den umfassenden Kommentar ab. NEU in der 7. Auflage: Das umfangreiche Schrifttum, Veröffentlichungen der Datenschutzaufsichtsbehörden und die sich verfestigende Anwendungspraxis des neuen Datenschutzrechts in Wirtschaft und Verwaltung wurden ebenso eingearbeitet wie relevante Gerichtsentscheidungen. Das Werk ist umfassend auf dem Stand des 2. DSAnpUG-EU. DSGVO und BDSG werden u.a. mit folgenden Regelungsbereichen aktualisiert: Videoüberwachung öffentlich zugänglicher Räume Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten Beschäftigtendatenschutz Werbedatenschutzrecht Verarbeitung zu wissenschaftlichen, historischen oder statistischen Zwecken sowie zu Archivzwecken Geheimhaltungspflichten Informationspflichten Datenschutzbeauftrage (u.a. neue Anforderungen an die Benennung) Umfang der Auskunftsrechte Umgang mit Fotos gemeinsame Verantwortung bei der Verarbeitung Auftragsverarbeitung Recht auf Löschung u.v.m.Herausgeber: Dr. Martin Eßer, Referatsleiter und Datenschutzbeauftragter bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn; Dr. Philipp Kramer, Rechtsanwalt und Vorsitzender der Hamburger Datenschutzgesellschaft e.V., Hamburg; Prof. Dr. Kai von Lewinski, Lehrstuhl für Öffent- liches Recht, Medien- und Informationsrecht, Universität PassauAutoren: Die Autoren sind ausgewiesene Kenner des Datenschutzrechts in Wissenschaft und Praxis. Weitere Infos finden Sie hier: der.auernhammer.deAus den Besprechungen der Vorauflage: Die neue Auflage ist ein Spitzenerzeugnis der Kommentarliteratur mit außergewöhnlicher Historie, das wissenschaftlich fundiert keine Wünsche offenlässt und sich zu Recht hoher Wertschätzung erfreut. Helmut Heil, Ministerialrat a.D., Datenschutz-Berater 2017, 223 (5. Auflage 2017)Der Kommentar bietet nicht nur sach- und praxisgerechte Lösungen, sondern auch wissenschaftliche Gründlichkeit, was nicht zuletzt an dem ausgewiesenen Autoren- und Herausgeberteam liegt. GmbH-Steuerpraxis 7/2018, Seite XIV Der Auernhammer hat das Zeug dazu, sich in die Reihe der künftigen DSGVO-Kommentare einzureihen, die zum Standardwerk gehören. Rechtsanwalt Stephan Hansen-Oest, https://www.datenschutz-guru.de/rezension-auernhammer-dsgvo-bdsg (13.06.2018)

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherhe...
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Handliche Einsatzhilfe Die Textausgabe enthält das »Hessische Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG)« und die zugehörige Durchführungsverordnung. Sie ist aufgrund ihres handlichen und alltagstauglichen Formats insbesondere als ständiger Begleiter im täglichen Dienst geeignet und kann so die individuelle Handlungs- und Entscheidungssicherheit vor Ort erhöhen. Der Band ermöglicht den Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, auf aktuellem Stand schnell und rechtssicher zu handeln. Mit allen Neuregelungen Das Hessische Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG) trägt den aktuellen Erfordernissen der Gefahrenabwehr sowie der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts Rechnung. Es stellt eine Reihe moderner Mittel für eine effektive Gefahrenabwehr und eine wirksame vorbeugende Bekämpfung von Straftaten auf die erforderliche rechtliche Basis. Mit der Einführung der geregelten Quellen-Telefonkommunikationsüberwachung, kurz: Quellen-TKÜ (§ 15b), verfügt die hessische Polizei über die Möglichkeit, Telefonate, die über das Internet geführt werden, zu überwachen. Besondere technische Schutzvorkehrungen wahren dabei die Rechte der betroffenen Bürger. Kennzeichenlesegeräte Unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts kann die hessische Polizei technische Geräte zur Überwachung von Kfz-Kennzeichen, sogenannte Kennzeichenlesegeräte, einsetzen (§ 14a). Technisch unterstützt durch Scanner, können auf öffentlichen Verkehrswegen die Kennzeichen der Verkehrsteilnehmer eingelesen und automatisch mit Fahndungslisten abgeglichen werden. Alle Daten, die nicht zu einem Treffer im Fahndungsdatenbestand geführt haben, sind umgehend zu löschen. Diese Verpflichtung verhindert die von Kritikern befürchtete Erstellung von Bewegungsbildern. Neues zu Rasterfahndung und Videoüberwachung Im gleichen Maße von der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts getragen ist die Neufassung der gesetzlichen Regelung zur Rasterfahndung (§ 26), die nur bei Vorliegen einer konkreten Gefahr diese besondere Form des Datenabgleichs zulässt. Insbesondere zum Schutz vor terroristischen Aktivitäten ist es hessischen Ermittlern gestattet, Wohnungen und Gebäude zu betreten, um Überwachungsgeräte, beispielsweise Peilsender oder Videokameras, ein- bzw. anzubringen, um deren Einsatz vorzubereiten (§ 15). So können an Fahrzeugen Peilsender angebracht werden, auch wenn diese sich zum Beispiel in einer Garage befinden. Grundvoraussetzung für diese Art der Überwachung ist ein richterlicher Beschluss, der mindestens nachträglich beantragt werden muss. Inhaltsverzeichnis (PDF) Leseprobe (PDF)

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherhe...
10,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Handliche Einsatzhilfe Die Textausgabe enthält das »Hessische Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG)« und die zugehörige Durchführungsverordnung. Sie ist aufgrund ihres handlichen und alltagstauglichen Formats insbesondere als ständiger Begleiter im täglichen Dienst geeignet und kann so die individuelle Handlungs- und Entscheidungssicherheit vor Ort erhöhen. Der Band ermöglicht den Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, auf aktuellem Stand schnell und rechtssicher zu handeln. Mit allen Neuregelungen Das Hessische Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG) trägt den aktuellen Erfordernissen der Gefahrenabwehr sowie der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts Rechnung. Es stellt eine Reihe moderner Mittel für eine effektive Gefahrenabwehr und eine wirksame vorbeugende Bekämpfung von Straftaten auf die erforderliche rechtliche Basis. Mit der Einführung der geregelten Quellen-Telefonkommunikationsüberwachung, kurz: Quellen-TKÜ (§ 15b), verfügt die hessische Polizei über die Möglichkeit, Telefonate, die über das Internet geführt werden, zu überwachen. Besondere technische Schutzvorkehrungen wahren dabei die Rechte der betroffenen Bürger. Kennzeichenlesegeräte Unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts kann die hessische Polizei technische Geräte zur Überwachung von Kfz-Kennzeichen, sogenannte Kennzeichenlesegeräte, einsetzen (§ 14a). Technisch unterstützt durch Scanner, können auf öffentlichen Verkehrswegen die Kennzeichen der Verkehrsteilnehmer eingelesen und automatisch mit Fahndungslisten abgeglichen werden. Alle Daten, die nicht zu einem Treffer im Fahndungsdatenbestand geführt haben, sind umgehend zu löschen. Diese Verpflichtung verhindert die von Kritikern befürchtete Erstellung von Bewegungsbildern. Neues zu Rasterfahndung und Videoüberwachung Im gleichen Maße von der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts getragen ist die Neufassung der gesetzlichen Regelung zur Rasterfahndung (§ 26), die nur bei Vorliegen einer konkreten Gefahr diese besondere Form des Datenabgleichs zulässt. Insbesondere zum Schutz vor terroristischen Aktivitäten ist es hessischen Ermittlern gestattet, Wohnungen und Gebäude zu betreten, um Überwachungsgeräte, beispielsweise Peilsender oder Videokameras, ein- bzw. anzubringen, um deren Einsatz vorzubereiten (§ 15). So können an Fahrzeugen Peilsender angebracht werden, auch wenn diese sich zum Beispiel in einer Garage befinden. Grundvoraussetzung für diese Art der Überwachung ist ein richterlicher Beschluss, der mindestens nachträglich beantragt werden muss. Inhaltsverzeichnis (PDF) Leseprobe (PDF)

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot